BETTINA PASCHKE

Bettina Paschke führt ihre Linie spazieren. Bei den kleinformatigen Zeichnungen, wie die ihrer Serie „rapid lines“ steht ihre diffizile Arbeitsweise unter dem Motto ‚der Weg ist das Ziel’. Auch wenn die abstrakten Resultate mit ihrer charmant luftigleichten, tänzerisch schwerelosen Nonchalance bezaubern: der dahinter stehende Zeichenprozess bedarf disziplinierter Präzision. Er setzt höchste Konzentration und Durchhaltevermögen voraus und geht mit meditativer Selbstversenkung einher. Eine ruhige Hand ist von Nöten, Zittern verboten. Es gilt, den Kopf freizumachen, loszulassen und sich ganz in eine Art selbstvergessener Zeichenübung zu versenken. Elfi Kreis, Berlin, 2015