Hermann Nitsch | Leben und Arbeit

Hermann Nitsch
Leben und Arbeit 
aufgezeichnet von Danielle Spera

Ausreichend Lesestoff zuhause zu haben ist gerade jetzt extrem wichtig. Aus diesem Grund präsentieren wir euch das von Danielle Spera verfasste Buch „Hermann Nitsch – Leben und Arbeit“ zum exklusiven Spezialpreis von 25€ statt 30€ (zzgl. 2,5€ Versandkosten). Jetzt ganz einfach per E-Mail bestellen:

office@zimmermann-kratochwill.com

Hermann Nitsch – Leben und Arbeit
aufgezeichnet von Danielle Spera

Hermann Nitsch im Gespräch mit Danielle Spera:
Selbstzeugnisse und Bilder zu Leben und Arbeit des Wiener Aktionisten

Er spaltete die Nation mehr als einmal in gegensätzliche Lager und zählt zu den international renommiertesten österreichischen Künstlern. Er wird gefeiert und verdammt, doch kaum einer kennt die Persönlichkeit dahinter. Hermann Nitsch ist Aktionist und Maler, Komponist und Bühnenbildner: In diesen Gesprächen mit Danielle Spera kommt er jetzt selbst zu Wort. Seine persönlichen Erzählungen sowie zahlreiche Abbildungen machen das Buch zu einem (auto-)biografischen und monografischen Standardwerk, das nun anlässlich des 80. Geburtstags des Künstlers in einer vollständig aktualisierten dritten Edition vorliegt.

Sie sind kulturell aufgeschlossen und interessieren sich für zeitgenössische Kunst? Sie möchten mehr über eine international bekannte österreichische Persönlichkeit erfahren? Oder Sie kennen das Werk von Hermann Nitsch bereits und möchten ihn als Person und sein Leben näher kennenlernen? Dann erhalten Sie in diesem umfassenden Text-Bild-Band wertvolle und spannende Informationen zu einem der international renommiertesten zeitgenössischen Künstler Österreichs. In der Form eines Gesprächs wird Hermann Nitsch hier von der Autorin Danielle Spera vorgestellt. Sie erfahren von ihm selbst mehr über seine Kindheit und Jugend, wie und mit wem er lebt, wie er seine Arbeit erklärt und welche Gedanken ihn bewegen. Er bietet seinen Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in sein Leben und berichtet, wie seine Familie und die Schule ihn geprägt haben, welche Stationen er in seinem Werdegang besonders erwähnen möchte und wie er mit der negativen sowie oft harschen Kritik an seiner Person und seiner Kunst umgeht. Hermann Nitsch verrät auch welche Ansichten er zu Themen wie Politik und Religion hegt und welche Beziehungen er zu anderen Künstlern pflegt. Dieses einzigartige Selbstzeugnis ist versehen mit zahlreichen Anekdoten aus seiner bewegten Biografie sowie aus der Wiener und internationalen Kunst- und Kulturszene, angefangen mit den späten fünfziger, sechziger und siebziger Jahre bis in die Gegenwart hinein. Somit bietet es auch allen Fans der Zeitgeschichte ein außergewöhnliches Lesevergnügen.