Die Ausstellung Fragile Phantome. Malerische Berührungen zeigt Arbeiten zeitgenössischer Künstler:innen, deren Werke sich auf das Reale beziehend in fragile Welten und transluzente Sphären führen. Themen wie Traum(a), Verletzlichkeit und Transformation werden malerisch gesucht. Verdrängtes kehrt in die Gegenwart zurück, ein leicht surreales Lebensgefühl stellt sich ein und Trugbilder werden imaginiert. 

Das durch die Ausstellung inszenierte Zusammenspiel malerischer Positionen gerät zu einem berührenden Parcours. Farben, Formen und Körper sind durchlässig, verformen sich, vibrieren und mäandern zwischen figurativen und abstrakten Szenarien, mal farbintensiv, dann wieder schleierhaft. Es sind Bilder, die nichts von einem wollen. In ihnen lässt sich traumähnlich wandern, in der Wirklichkeit leuchten gläserne Vasen.

Künstler*innen:
Alfredo Barsuglia
Sarah Bechter
Kamilla Bischof
Eiko Gröschl
Katharina Höglinger
Nana Mandl & Karl Karner
Katrin Plavčak
Evelyn Plaschg
Stefan Reiterer
Elisa Schlifke
Petra Schweifer
Titania Seidl
Šimon Sýkora
Eva-Maria Zangerle

Kuratorin: Barbara Horvath